SPD Oberursel Pressemitteilung: SPD unterstützt die Petition „Mietenstopp für Alle“

In Oberursel hat sich die SPD immer für bezahlbaren Wohnraum eingesetzt. Das ist auch in diesem Jahr einer der Kernpunkte ihres Programms für die Kommunalwahl.

Bezahlbares Wohnen kann  aber nicht allein dadurch erreicht werden, dass  bei Neubauten auch Wohnungen mit erschwinglichen Mieten entstehen. Da der Bestand an Sozialwohnungen in Deutschland immer geringer wird, weil ständig mehr Wohnungen aus der Sozialbindung fallen als neu gebaut werden, ist es wichtig, dass die jetzigen Mieten nicht ständig weiter erhöht werden und dadurch für die Menschen manchmal nicht mehr bezahlbar sind. Dies gilt insbesondere für viele Rentner, Alleinerziehende und Menschen mit geringen Einkommen. Die Mieterschutzverordnung des Landes Hessen vom 18.11.2020, die Mietpreiserhöhungen etwas einschränkt, gilt zwar für 49 Gemeinden des Landes, leider aber nicht für Oberursel.

Die an den Hessischen Landtag gerichtete Petition „Mietenstopp für Alle“ fordert, dass in Gebieten mit angespannten Wohnungsmärkten die Mieten in den nächsten Jahren um maximal ein Prozent pro Jahr steigen dürfen. Der Vorstand der SPD in Oberursel unterstützt diese Forderung und ruft dazu auf, diese Petition zu unterzeichnen. Nähere Informationen zu der Petition und die entsprechende Unterschriftenliste findet man im Internet unter www.petition-mietenstopp.de.